link to Home Page

ZetaTalk Chat F&A für den 31. Juli 2021

Im Juli 1995 sagten die Zetas, "Die Erde mit knapp 5 milliarden Leuten, ist ungefähr 25% Dienst-für-Andere-Richtung, 7% Dienst-für-Sich-Richtung, und 68% Unentschiedene. Diese Prozente bewegen sich ein bisschen." Das war vor 26 Jahren. Die Weltbevölkerung ist auf fast 8 milliarden Leute angestiegen. Die Welt durchlebt beim Gang in die Polverschiebung und beim Übergang in die 4te Dichte viele gesellschaftliche Veränderungen. Können die Zetas uns eine aktualisierte Zählung der Seelen der Menschheit geben? Zünden ungezündete Seelen gerade? Nimmt das Sternkind-Phänomen jetzt zu? Sind die weiter fortgeschrittenen Seelen Hereinkommende - Walk-Ins? Werden unentschlossene Menschen Dienst-für-Andere und werden manche eigennütziger und neigen in Richtung Dienst-für-Sich?

Sowohl 1995 als auch 2007, als wir das letzte Mal Prozente gaben, sagten wir, dass 7% der inkarnierenden Seelen auf Erden fest im Dienst-für-Andere (DFA) waren. Diese Prozentzahl ist bedeutend auf 4,6% gefallen, weil die Bevölkerung gealtert und gestorben ist, und eine Regel hieß, keine neuen Inkarnationen aus dem Dienst-für-Sich-Teich (DFS) dürfen passieren. Diese Seelen haben sich weiterbewegt auf die Gefängnisplaneten, die sie erwarten. Da sind nur wenige Ausnahmen. Eine weitere Inkarnation dürfte nur jemandem am Scheitelpunkt erlaubt werden, so dass sie ihre endgültige Bestimmung machen können.

In 1995 sagten wir, dass 25% der inkarnierten Seelen auf Erden fest in der Dienst-für-Andere-Richtung waren, aber dass diese Zahl bis 2007 auf 33% gewachsen ist. Die Erdbevölkerung ist von 5 Milliarden in 1995 auf 6,5 Milliarden in 2007 angestiegen. Allen in der Dienst-für-Andere-Richtung, die starben, wurde erlaubt, auf Erden zu inkarnieren. Aber die größte Zunahme lag an der Präsenz von Sternkindern, die entweder in Neugeborene inkarnieren oder in die Körper von ungezündeten oder unentschlossenen Menschen einsteigen. Gegenwärtig ist die Prozentzahl von inkarnierenden Seelen in der Dienst-für-Andere-Richtung 47%.

Aus vielen Gründen wird sich die Bevölkerung auf Erden als Ergebnis der Polverschiebung in der Prozentzahl ändern. Wir und andere außerirdische Gruppen, die mit der Menschheit kommunizieren, haben geschätzt, dass 90% der Weltbevölkerung als Ergebnis der Polverschiebung sterben würden. Die Meisten leben an der Küste oder in Flussgründen, wo Fischfang und Bootstransport praktisch ist. Sogar wenn sie gewarnt werden, werden sie sich nicht in Sicherheit begeben. Das Nichtwahrhabenwollen hat die Macht. Jene, die sich in Sicherheit begeben haben oder werden, sind mutige Dienst-für-Andere-Individuen. Die Bevölkerung wird nach der Polverschiebung fast ausschließlich im Dienst-für-Andere sein.